Den größten Fehler, den man als Athen-Besucher normalerweise machen kann: direkt im Zentrum ein Hotel oder Apartment buchen. Denn das bedeutet normalerweise, Menschenmassen, Lautstärke und Unruhe werden ständige Begleiter sein. Doch im Dezember sieht das alles schon ganz anders aus. Wie Bitte!? Athen im Dezember? Ja, Athen im Winter lohnt sich sogar sehr. Also Tickets buchen, Fotoapparat schnappen, T-Shirts und kurze Hose einpacken und auf gehts!

View on Acroplois at night. Athens at night

Ich gestehe: Wenn ich mit meiner Kamera reise, bin ich unentwegt auf der Suche nach guten Motiven und erst in zweiter Linie für Museums- und Galerieausflüge zu begeistern (ich vermute, das wird den meisten Fotobegeisterten hier so gehen). Das liegt weniger am mangelnden Interesse, als an den meist unendlich langen Schlangen vor diesen Instituten. Athen hat, ähnlich wie Rom, einige Sehenswürdigkeiten, die ein definitives Must-See sind. Damit verbunden ist jedoch meistens: Anstehen. Doch das wird dir nicht im Dezember passieren. Keine Menschenmassen vor der Akropolis, kein Gedränge in der Plaka und ausreichend Platz für den perfekten Spot auf dem Lykavittos-Hügel für einen Sonnenuntergang über Athen. Weniger Ablenkung durch solche Stressoren führt zu erhöhter Aufmerksamkeit für die aufregenden Bauten und historischen Stätten.

 

Athen bietet Antike zum Anfassen. Das ist jedem bekannt. Doch Athen ist nicht nur historische Altstadt, sondern auch moderne Metropole. Athen ist nicht nur Beton, sondern auch grün und am Meer gelegen. Athen kann schick sein, aber auch anarchistisch verwarlost. Athen jung, wild, manchmal wütend und versprüht in einigen Stadtteilen den Charme von Berlin in den 90er Jahren. Motive für die Kamera sind an jeder Ecke anzutreffen und erschweren die Auswahl der Bilder in der Nachbearbeitung.

Ich reise gerne leicht, daher reduziere ich meine Fotoausrüstung auf ein Mindestmaß. Für Athen hatte ich dabei:

 

  • Fujifilm X-T1 (Fast oldschool, aber: I love it)
  • Fujinon XF18-55mm F2.8-4 R LM OIS: perfekt für enge Gassen, Streetphotography und Details auf den historischen Bauten
  • Crumpler Doozie Photo Shoulder: klein und mit guten Orgamöglichkeiten
  • iPad Pro 10.5: Fotos von der Fujifilm X-T1 auf das iPad ziehen, kleine Korrekturen in Adobe Lightroom und raus damit zu Freunden oder Instagram
  • Reisestativ: Marke Nonome. Gerade für verwacklungsfreie Landscape Fotos und Nachtaufnahmen unerlässlich!
  • Ersatzakkus

Hochzeitspaar in Athen

 

Selten habe ich mich auf anhieb so wohl in einer Stadt gefühlt wie in Athen. Ich denke, das sieht man den Bildern auch an. Vielleicht inspirieren sie dich für einen Besuch der Athen. Solltest du Fragen zu Fotospots haben oder hier deine Bilder zeigen, dann immer her damit!

Vielen Dank auch an dieser Stelle für das tolle Feedback zu den anderen Blogbeiträgen und den Bildern. Das motiviert!

Machts gut und viel Spaß bei eurer nächsten Fotoreise.